Technische Expertise für den Stromnetzausbau / Standort Bonn

Standort Bonn
Bewerbungsfrist 28. Februar 2024

Ohne Netz geht nix. Bundesnetzagentur.
Wir suchen für vielfältige Aufgaben im gehobenen Dienst Ihre (w/m/d)

Technische Expertise für den Stromnetzausbau

vorrangig für das Referat 814
„Technische Fragen, Geodaten und Geoinformationssysteme, Raumordnung“
am Standort Bonn.

Leistungsfähige Infrastrukturen sind die Lebensadern einer modernen Gesellschaft und Wirtschaft. Sie sichern Deutschlands Zukunft. Als unabhängige Regulierungsbehörde trägt die Bundesnetzagentur Verantwortung für nachhaltigen Wettbewerb, zukunftsfähige Netze und starken Verbraucherschutz.
Wir beschäftigen rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bonn, Mainz sowie an 44 weiteren Standorten.

Was macht das Referat 814?

Wir unterstützen die Bundesfachplanungs- und Planfeststellungsreferate bei Fragen zu technischen Anforderungen an die Errichtung und den Betrieb von Höchstspannungsleitungen und deren Nebenanlagen. Wir bewerten neue Bautechniken und Betriebskonzepte, werten technische Regelwerke und technisch-wissenschaftliche Studien aus und konzipieren wissenschaftliche Aufträge zu übergreifenden technischen Fragen. Außerdem bearbeiten wir physikalisch-technische Fragen zu elektrischen und magnetischen Feldern (EMF) und Schall.
Daneben unterstützen wir hausintern bei Fragen der Geoinformation einschließlich der Anwendung der Geoinformationssysteme (GIS). Wir erstellen statische und dynamische Karten/-anwendungen, konzipieren geodatenbasierte Analysen und führen diese durch.
Darüber hinaus bearbeiten wir übergreifende Fragen der Raumordnung. Auf Anforderung der Bundesfachplanungs- und Planfeststellungsreferate beraten wir in raumordnerischen Fragen. Ferner beteiligen wir uns an der Aufstellung von Raumordnungsplänen und koordinieren die Beteiligung an sonstigen Verfahren Dritter.

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Sie unterstützen bei Fragen zu (bau)technischen Anforderungen an die Errichtung und den Betrieb von Höchstspannungsleitungen und deren Nebenanlagen, insbesondere vor dem Hintergrund der Anwendung technischer Regeln, der Umweltauswirkungen und des Immissionsschutz
  • Sie analysieren und beantworten vielseitige Fragestellungen zur baulichen Ausgestaltung und Realisierung von Höchstspannungsleitungen und deren Nebenanlagen
  • Sie wirken sowohl bei der Beantwortung von Fragen zur Errichtung von Höchstspannungsleitungen, zur Wasserhaltung, zu Minderungsmaßnahmen von bodenschonenden Bauweisen und zu Umweltauswirkungen als auch bei der Auswertung technischer Regelwerke und technisch-wissenschaftlicher Studien mit
  • Sie schätzen die Kosten der Bauleistungen und Bauwerke sowie deren Lebensdauer ein
  • Sie wirken bei der Bearbeitung (bau)technischer Grundsatzfragen sowie der Bewertung neuer Technologien zur Errichtung und Ertüchtigung von Höchstspannungsleitungen mit
  • Sie beteiligen sich an der Beratung der vorgenannten Fragestellungen auf Abteilungsleitungs- und Referatsebene


Wen suchen wir?

  • Sie haben ein Bachelor- bzw. Diplom(FH)-Studium der Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Energietechnik, Wirtschaftsingenieurwesen mit Vertiefung in Bauwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung abgeschlossen oder schließen ein solches in Kürze ab
  • Sie verfügen über eine gute Auffassungsgabe, Abstraktionsfähigkeit sowie eine große Leistungsbereitschaft
  • Sie besitzen ein sicheres und verbindliches Auftreten
  • Sie sind eine engagierte, zuverlässige und flexible Persönlichkeit, die auch unter Zeitdruck in schwierigen Situationen selbstständig und ergebnisorientiert arbeitet
  • Sie besitzen gutes Planungs-, Durchsetzungs- und Organisationsvermögen ebenso wie gute analytische Fähigkeiten und Verhandlungsgeschick
  • Sie sind im Team aufgeschlossen und kooperativ, haben Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen interdisziplinären Akteur*innen und haben ein ausgeprägtes und erprobtes Geschick im Umgang mit Menschen
  • Sie haben eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit sowie englische Sprachkenntnisse
  • Sie sind bereit, Dienstreisen wahrzunehmen

Was bieten wir?

  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft und Verwaltung mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten in einem hoch motivierten Team
  • Einen sicheren Arbeitsplatz mit einer unbefristeten Einstellung sowie einer Eingruppierung nach Entgeltgruppe 9b-12 TVöD
  • Eine statusgleiche Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 12 Bundesbesoldungsordnung, sofern Sie bereits verbeamtet sind
  • Aufstiegsmöglichkeiten bis ins Endamt der Laufbahn des gehobenen Dienstes
  • Bei einer Einstellung als Tarifbeschäftigte oder Tarifbeschäftigter wird die Übernahme in das Beamtenverhältnis angestrebt (bei Vorliegen der erforderlichen Voraussetzungen kann die Verbeamtung ggf. auch in einem Beförderungsamt erfolgen)
  • In Abhängigkeit von der Bewerberlage besteht die Möglichkeit der Gewährung einer Personalgewinnungsprämie (für Beamtinnen und Beamte) bzw. der Zahlung einer Fachkräftezulage und einer tariflichen Zulage (für Tarifbeschäftigte)
  • Tarifbeschäftigte erhalten eine Jahressonderzahlung sowie eine Zusatzversorgung (VBL) mit Arbeitgeberanteil
  • Vielfältige Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Ein gutes Betriebsklima und kollegiales Miteinander
  • Möglichkeit des orts-und zeitflexiblen Arbeitens (keine Kernarbeitszeit, Möglichkeit der Telearbeit und des mobilen Arbeitens im Homeoffice im Umfang von 60% Ihrer Arbeitszeit)
  • Jobticket mit Arbeitgeberzuschuss, gute Anbindungen an den ÖPNV sowie kostenfreie Parkmöglichkeiten
  • Eigene Kantine und Kaffeebar
  • Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie vielfältige Teilzeitmöglichkeiten












Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; sie werden bei gleicher Eignung im Rahmen der geltenden gesetzlichen Regelungen bevorzugt eingestellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung bis zum 28.02.2024 ausschließlich über das Online-Bewerbungsportal www.interamt.de zum Verfahren mit der Angebots-ID 1088589. Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse. Bewerbungen per Post oder E-Mail werden im Verfahren nicht berücksichtigt.

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Hinweis: Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich per Videotelefonie durchgeführt.

Weitere Hinweise und Bewerbungstipps finden Sie hier.

Informationen zum TVöD erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums des Innern, www.bmi.bund.de

Mastodon