Navigation und Service

Volljuristinnen / Volljuristen / Standort Bonn

Bewerbungsfrist 26. Dezember 2018

Die Bundesnetzagentur sucht

Volljuristinnen / Volljuristen
als Referentinnen / Referenten,
vorrangig für das Referat 119 „Digitalisierung und Vernetzung; Internetplattformen“ der Abteilung Ökonomische Fragen der Regulierung Telekommunikation am Standort Bonn.

Die Bundesnetzagentur

Zentrale Aufgabe der Bundesnetzagentur ist es, den Wettbewerb in den Energie-, Telekommunikations-, Post- und Eisenbahnmärkten zu fördern und die Leistungsfähigkeit der Infrastrukturen in diesen Bereichen sicherzustellen. Die Behörde regelt außerdem die Nutzung von Frequenzen und Rufnummern. Eine besondere Rolle spielt die Bundesnetzagentur auch bei der Umsetzung der Energiewende: Sie beschleunigt die Planung neuer Stromleitungen und stellt damit sicher, dass Energie auch in Zukunft verlässlich verfügbar ist und bezahlbar bleibt.

Aufgabenbereich des Referats 119

Die durch Digitalisierung – nicht zuletzt auch über das Internet - möglich gewordene Vernetzung verändert in erheblichem Maße wirtschaftliche Prozesse. Mit den veränderten Prozessen gehen neue Akteure, Wertschöpfungsketten und Anforderungen einher. Digitalisierung und intelligente Vernetzung durchdringen fast sämtliche Bereiche der Volkswirtschaft. Dabei kommt es zu erheblichen Veränderungen der Produktionstechnik und der Arbeitsbedingungen durch sich selbst steuernde Anlagen (Maschine-zu-Maschine-Kommunikation). Nicht zuletzt auch in den von der Bundesnetzagentur regulierten Netzsektoren wird Digitalisierung und Vernetzung das Potential haben, die Geschäftsmodelle und Angebote erheblich zu beeinflussen. Für all diese Geschäftsmodelle kann die Fähigkeit, massenhaft Daten sammeln, verknüpfen und auswerten zu können, erfolgsentscheidend sein. In diesem Zusammenhang ist es auch von zentraler Bedeutung, einen Ordnungsrahmen zu schaffen, der Wettbewerb und Innovation in der digitalen Welt sicherstellt und gleichzeitig die Verbraucherinteressen wahrt.

Aufgaben der Referentinnen / der Referenten im Referat 119

  • Rechtliche Einordnung und Bewertung der Geschäftsmodelle von Internetplattformbetreibern, insbesondere in Abgrenzung zu klassischen Telekommunikationsdiensteanbietern
  • Analyse von Geschäftsmodellen im Internet unter Berücksichtigung der technischen Funktionsweise
  • Rechtliche Bewertung Neuer Geschäftsmodelle im Bereich von Online-Diensten und von Industrie 4.0
  • Behandlung von Rechtsfragen im Bereich sich selbst steuernder vernetzter Maschinen (Maschine-zu-Maschine-Kommunikation)
  • Bewertung des Einflusses der aktuellen Regulierungssituation auf den Digitalisierungsprozess insbesondere im Hinblick auf wettbewerbs- und verbraucherschutzrechtliche Fragen.
  • Erarbeitung von Vorschlägen zur Förderung der Digitalisierung und Vernetzung in wichtigen Zukunftsmärkten und -bereichen
  • Bearbeitung von Rechtsfragen im Zusammenhang mit Internetanwendungen

Es besteht auch die Möglichkeit, bei Bedarf weitere Stellen in den eingangs genannten Fachrichtungen auch in anderen Organisationseinheiten der Bundesnetzagentur zu besetzen.

Wir erwarten von Ihnen

  • ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes 1. und 2. juristisches Staatsexamen
  • Verständnis für ökonomisch-technische Sachverhalte und ein besonderes Interesse an komplexen Fragestellungen der Telekommunikations- und Internetwirtschaft sind erwünscht
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in ökonomische und technische Zusammenhänge
  • schnelle Auffassungsgabe, ausgeprägte analytische und konzeptionelle Fähigkeiten sowie ein überdurchschnittliches mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Organisationsvermögen und Selbstständigkeit
  • ein sicheres und verbindliches Auftreten
  • Kommunikationsfähigkeit und Freude an interdisziplinär geprägter Arbeit im Team
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen (z.B. Word, Excel und Outlook)
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Wir bieten Ihnen

  • eine sofortige Übernahme in das Beamtenverhältnis (Einstiegsamt A13), falls die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind; alternativ eine unbefristete Beschäftigung mit einer Eingruppierung nach Entgeltgruppe 13 TVöD; bei mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 14 TVöD möglich;
  • als Beamtin / Beamter eine Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 14 Bundesbesoldungsordnung
  • Arbeiten in einem selbständigen und hoch motivierten Team auf einem interessanten und zukunftsorientierten Gebiet

Beruf und Familie Zertifikat 2015

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; sie werden bei gleicher Eignung im Rahmen der Regelungen des Bundesgleichstellungsgesetzes vorrangig eingestellt. Die Bundesnetzagentur unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, z. B. durch flexible Arbeitszeitmodelle. Seit 2015 ist sie als besonders familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert.

Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der
Kennziffer 119 bis zum 26.12.2018:

per E-Mail (als eine zusammengefasste Datei im doc- oder pdf-Format) an: Karriere1@BNetzA.de
oder per Post an die:
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
Z 12-15, Kennziffer 119
Postfach 80 01
53105 Bonn

Informationen zum TVöD erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums des Innern.

Informationen zum Bewerbungsprozess haben wir in einer PDF-Datei für Sie zusammengestellt.