Navigation und Service

Volljuristen oder Wirtschaftsjuristen (m/w/d) für die Abteilung 6 "Energieregulierung" am Standort Bonn

Bewerbungsfrist 1. April 2020

Die Bundesnetzagentur sucht

Volljuristen (m/w/d)
oder
Wirtschaftsjuristen mit Diplom- (Uni) oder Masterabschluss (m/w/d)
als Referenten (m/w/d),
vorrangig für das Referat 616 „Rechtsfragen der Energieregulierung und der Erneuerbaren Energien, Entflechtung, Grundsatzfragen der Energieverbraucher“ am Standort Bonn.

Volljuristen oder Wirtschaftsjuristen (m/w/d) für die Abteilung 6 "Energieregulierung"

Die Bundesnetzagentur

Zentrale Aufgabe der Bundesnetzagentur ist es, den Wettbewerb in den Energie-, Telekommunikations-, Post- und Eisenbahnmärkten zu fördern und die Leistungsfähigkeit der Infrastrukturen in diesen Bereichen sicherzustellen. Die Behörde regelt außerdem die Nutzung von Frequenzen und Rufnummern. Eine besondere Rolle spielt die Bundesnetzagentur auch bei der Umsetzung der Energiewende: Sie beschleunigt die Planung neuer Stromleitungen und stellt damit sicher, dass Energie auch in Zukunft verlässlich verfügbar ist und bezahlbar bleibt.

Aufgabenbereich der Organisationseinheit:

Das Referat 616 übt die Aufgaben eines rechtlichen Grundsatzreferates für Energierecht und das Recht der Erneuerbaren Energien aus und wirkt insbesondere bei Rechtsetzungsvorhaben beratend mit. Darüber hinaus ist es als Fachreferat zuständig für die Themen Entflechtung, Gebühren nach dem EnWG und Verbraucher-schutz Energie. Ebenfalls beinhaltet der Aufgabenbereich die Internetredaktion der Abteilung 6 und des Verbraucherservice Energie. Als Querschnittsreferat erfolgt ein reger Austausch mit Ministerien und Landesregulierungsbehörden sowie anderen Referaten und Beschlusskammern der Bundesnetzagentur. Das Referat vertritt die Behörde im Arbeitsausschuss Versorgungswirtschaft der Kartellbehörden und arbeitet aktiv in europäischen Arbeitsgruppen mit.

Aufgaben auf dem Dienstposten:

Der Referent (m/w/d) wirkt an den oben genannten Aufgaben mit. Das Aufgabenspektrum umfasst sowohl den Bereich der rechtlichen Grundsatzfragen als auch die Bereiche Entflechtung, Gebühren und Verbraucherschutz. Zur Aufgabenerledigung sind regelmäßig Dienstreisen notwendig. Insbesondere gehören zu den Aufgaben des Dienstpostens:

  • die Beantwortung rechtlicher Fragestellungen und Erarbeitung von Beschlüssen zur Umsetzung des Kohleausstiegs. Sowie die Weiterentwicklung der Stromregulierung vor dem Hintergrund der Energiewende und des Kohleausstiegs,
  • die Begleitung von Rechtsetzungs- und Verwaltungsverfahren sowie
  • die Bearbeitung von grundsätzlichen, energierechtlichen Fragen.

Es besteht die Möglichkeit, bei Bedarf weitere Stellen in den eingangs genannten Fachrichtungen auch in anderen Organisationseinheiten der Bundesnetzagentur zu besetzen.

Wir erwarten von Ihnen:

  • überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse der o. g. Studienrichtung
  • Kenntnisse des Energiewirtschaftsrechts und ein gutes Verständnis des Energiemarktes sollten vorhanden sein
  • vertiefte Kenntnisse im Europa- Verwaltungs- oder Wettbewerbsrecht sind bei der Erfüllung der Auf-gaben von Vorteil
  • Berufserfahrung im Energiebereich ist wünschenswert
  • die Bereitschaft, Aufgaben eigenverantwortlich und mit Begeisterung zu erfüllen
  • eine sehr gute Auffassungsgabe, Abstraktionsfähigkeit, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • Bereitschaft, sich in wechselnde Themen einzuarbeiten
  • sicheres Auftreten sowie überzeugende und klare mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Freude an interdisziplinärer Zusammenarbeit sowie Teamfähigkeit
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunter-lagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Wir bieten Ihnen:

  • als Volljurist (m/w/d) eine sofortige Übernahme in das Beamtenverhältnis (Einstiegsamt A13), falls die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind; alternativ eine unbefristete Beschäftigung mit einer Eingruppierung nach Entgeltgruppe 13 TVöD; bei mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 14 TVöD möglich; als Wirtschaftsjurist (m/w/d) wird die Übernahme in das Beamtenverhältnis angestrebt (bei Vorliegen von insgesamt mind. 300 ECTS Punkten)
  • eine Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 14 Bundesbesoldungsordnung sofern Sie bereits verbeamtet sind
  • Arbeiten in einem selbstständigen und hoch motivierten Team auf einem interessanten und zukunftsorientierten Gebiet

Beruf und Familie Zertifikat 2015

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; sie werden bei gleicher Eignung im Rahmen der Regelungen des Bundesgleichstellungsgesetzes vorrangig eingestellt. Die Bundesnetzagentur unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, z. B. durch flexible Arbeitszeitmodelle. Seit 2015 ist sie als besonders familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert.

Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte (bei Masterabschlüssen unter Angabe der gesamten ECTS-Punkte) unter Angabe der Kennziffer 616 bis zum 01.04.2020:

per E-Mail (als eine zusammengefasste Datei im pdf-Format) an: Karriere1@BNetzA.de

oder per Post an die:
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas,
Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
Z 12-13, Kennziffer 616
Postfach 80 01
53105 Bonn

Informationen zum TVöD erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums des Innern.

Informationen zum Bewerbungsprozess haben wir in einer PDF-Datei für Sie zusammengestellt.