Navigation und Service

Bewerber (m/w/d) mit der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre für die Beschlusskammer 8 Netzentgelte Elektrizität am Standort Bonn

Bewerbungsfrist 23. Januar 2020

Die Bundesnetzagentur sucht

Beschäftigte (m/w/d) für den höheren Dienst
mit einem Master- bzw. Diplom (Uni)-Abschluss
der Fachrichtung

Betriebswirtschaftslehre oder vergleichbare Fachrichtung
als Referenten (m/w/d),
vorrangig für die Beschlusskammer 8 „Netzentgelte Elektrizität“ am Standort Bonn

Bewerber (m/w/d) mit der Fachrichtung BWL

Die Bundesnetzagentur

Zentrale Aufgabe der Bundesnetzagentur ist es, den Wettbewerb in den Energie-, Telekommunikations-, Post- und Eisenbahnmärkten zu fördern und die Leistungsfähigkeit der Infrastrukturen in diesen Bereichen sicherzustellen. Die Behörde regelt außerdem die Nutzung von Frequenzen und Rufnummern. Eine besondere Rolle spielt die Bundesnetzagentur auch bei der Umsetzung der Energiewende: Sie beschleunigt die Planung neuer Stromleitungen und stellt damit sicher, dass Energie auch in Zukunft verlässlich verfügbar ist und bezahlbar bleibt.

Aufgabenbereich der Beschlusskammer 8:

Die Beschlusskammer 8 ist eine zentrale Einheit für die Regulierung des Stromnetzbetriebs in der Energiewende. Die Beschlusskammer 8 ist zuständig für

  • die Prüfung und Festlegung von periodischen Erlösobergrenzen von ca. 200 Stromnetzbetreibern in Deutschland, darunter die 4 Übertragungsnetzbetreiber,
  • die Durchführung weiterer Verfahren zur Anreizregulierung,
  • die Vorbereitung und Durchführung der Missbrauchsverfahren nach §§ 30,31 EnWG in ihrem Aufgabenbereich,
  • die Durchsetzung der Regelungen zum MsbG mit Kostenbezug,
  • die Durchführung der Verfahren nach IFG in ihrem Aufgabenbereich und
  • die Durchführung sonstiger Verfahren, z.B. Vorteilsabschöpfung nach § 33 EnWG,

Seit einigen Jahren ist die Kammer darüber hinaus damit betraut, die Kosten von Kraftwerksbetreibern, deren Stilllegung aufgrund einer vorliegenden Systemrelevanz untersagt ist (§§ 6 und 9 NetzResV) und die Kosten aus der bestehenden Braunkohlereserve (13g EnWG) zu prüfen, bevor diese in die Erlösobergrenzen der ÜNB eingehen.

Die Verfahren der Beschlusskammer sind teilweise in engen Fristen durchzuführen. Die Entscheidungen werden in einem justizähnlichen Verfahren getroffen.

Aufgaben auf dem Dienstposten:

  • Entscheidungen im Rahmen der Anreizregulierungsverordnung erarbeiten. Dazu gehören die Festlegung von Erlösobergrenzen (§ 29 EnWG i.V.m. § 32 ARegV), Teilnetzübergängen (§ 26 ARegV), Härtefallanträgen (§ 4 AregV) und weitere verfahrensgestaltende Festlegungen im Rahmen der ARegV
  • Konzepte zur Ausgestaltung und Durchführung von Kostenprüfungen sowie Effizienzvergleichen nach StromNEV und ARegV erarbeiten
  • Analyse von Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen
  • besondere Fragestellungen der Stromnetzwirtschaft bearbeiten
  • bei der Vorbereitung von Entscheidungen in Missbrauchsverfahren nach §§ 30 ff. EnWG mitwirken
  • an der konzeptionellen Umsetzung und Fortentwicklung der Anreizregulierung im Rahmen der Beschlusskammertätigkeit teilnehmen

Es besteht die Möglichkeit, bei Bedarf weitere Stellen in den eingangs genannten Fachrichtungen auch in anderen Organisationseinheiten der Bundesnetzagentur zu besetzen.

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Hochschulstudium der o. g. Fachrichtung, idealerweise mit Schwerpunkt Rechnungswesen
  • vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Rechnungswesen, Finanzbuchhaltung und Bilanzierung (HGB / IFRS)
  • idealerweise vertiefte Kenntnisse in der Energiewirtschaft und im Regulierungsrecht bzw. die Bereitschaft, sich zügig in diese Thematik einzuarbeiten
  • Berufserfahrung in den Bereichen Rechnungswesen, Steuerberatung oder Wirtschaftsprüfung sind von Vorteil, jedoch erhalten auch interessierte Berufseinsteigerinnen / Berufseinsteiger eine Chance
  • idealerweise praktische Erfahrungen in der Kostenrechnung und -prüfung
  • die Fähigkeit zu analytischer, konzeptioneller, koordinierender und kooperativer Arbeit
  • ein ausgeprägtes Verhandlungs-, Organisations- und Formulierungsgeschick, Durchsetzungsvermögen und sicheres Auftreten nach außen sowie eine ausgeprägte Einsatzbereitschaft
  • Fähigkeit, selbstständig richtige Arbeitsschwerpunkte zu setzen
  • die Bereitschaft zur Teamarbeit, insbesondere auch zur interdisziplinären Zusammenarbeit sowie die Bereitschaft, sich zügig und aktiv in neue Themengebiete einzuarbeiten
  • ein ausgeprägtes Verständnis für technische und wirtschaftliche Sachverhalte
  • hohes Interesse an der Umsetzung von Problemstellungen im Bereich der Anreizregulierung
  • sehr gute Kenntnisse der gängigen Office-Programmen, insbesondere Excel
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Wir bieten Ihnen:

  • eine Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 14 Bundesbesoldungsordnung sofern Sie bereits verbeamtet sind
  • eine Beschäftigung mit einer Eingruppierung nach Entgeltgruppe 13 TVöD; bei mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 14 TVöD möglich; die Übernahme in das Beamtenverhältnis wird angestrebt (bei Vorliegen von insgesamt mind. 300 ECTS Punkten)
  • Arbeiten in einem selbstständigen und hoch motivierten Team auf einem interessanten und zukunftsorientierten Gebiet

Beruf und Familie Zertifikat 2015

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; sie werden bei gleicher Eignung im Rahmen der Regelungen des Bundesgleichstellungsgesetzes vorrangig eingestellt. Die Bundesnetzagentur unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, z. B. durch flexible Arbeitszeitmodelle. Seit 2015 ist sie als besonders familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert.

Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter der bei Masterabschlüssen unter Angabe der gesamten ECTS-Punkte) unter Angabe der Kennziffer BK 8 bis zum 23.01.2020:

per E-Mail (als eine zusammengefasste Datei im doc- oder pdf-Format) an: Karriere1@BNetzA.de

oder per Post an die:
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas,
Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
Z 12-13, Kennziffer BK 8
Postfach 80 01
53105 Bonn

Informationen zum TVöD erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums des Innern.

Informationen zum Bewerbungsprozess haben wir in einer PDF-Datei für Sie zusammengestellt.