Referent*innen (m/w/d) für den Telekommunikationsbereich / Standort Cottbus

Standort Cottbus
Bewerbungsfrist 30. Juni 2021

Cottbusser Skyline

Wir suchen für vielfältige Aufgaben Referent*innen (m/w/d) für den höheren Dienst mit einem
Master- oder Diplom(Uni)-Abschluss der Fachrichtung

Wirtschaftsingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung

vorrangig für die Abteilung 2
„Rechtsfragen der Regulierung Telekommunikation, Frequenzordnung“
an unserem neuen Standort Cottbus.

Leistungsfähige Infrastrukturen sind die Lebensadern einer modernen Gesellschaft und Wirtschaft. Sie sichern Deutschlands Zukunft.
Als unabhängige Regulierungsbehörde trägt die Bundesnetzagentur Verantwortung für nachhaltigen Wettbewerb, zukunftsfähige Netze und starken Verbraucherschutz. Wir beschäftigen mehr als 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bonn, Mainz sowie an 46 weiteren Standorten.
In Cottbus errichten wir unter dem Leitmotiv „Netze sichern. Zukunft gestalten.“ aktuell einen neuen zentralen Standort mit spannenden und vielfältigen Aufgaben. Das bedeutet: ein weiterer Knotenpunkt für den Ausbau zukunftsfähiger und nachhaltiger Wirtschaft, insbesondere in den Bereichen Energie und Telekommunikation. Der neue Standort heißt aber auch, die Region zu stärken. Er gehört zu einer Initiative des Bundes, 5000 Behördenstellen in den Regionen zu schaffen, die vom Kohleausstieg betroffen sind. Strukturwandel heißt hier das Stichwort. Die Bundesnetzagentur trägt mit ihrem neuen Standort dazu bei, diesen Wandel in der Lausitz gelingen zu lassen.

Was macht die Abteilung 2 am Standort Cottbus?

Am Standort Cottbus ist die Abteilung 2 u. a. zuständig für den Erlass bundesweit geltender Regelungen, z. B. im Zusammenhang mit dem Rechtsanspruch auf Versorgung mit Telekommunikationsdiensten und zur Festlegung von Mindestanforderungen an einen Sprachkommunikations- und schnellen Internetzugangsdienst für eine angemessene soziale und wirtschaftliche Teilhabe einschließlich der damit zusammenhängenden wirtschaftlichen und finanziellen Aspekte, ferner mit der Konzeption und Durchführung eines Umlageverfahrens zur Finanzierung der Erbringung der Versorgung mit Telekommunikationsdiensten.

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Sie prüfen und bewerten die Bedeutung einer mehrheitlich von Verbrauchern genutzten Mindestbandbreite unter technischen und ökomischen Gesichtspunkten
  • Sie begleiten Gesetzgebungsverfahren zur Festlegung von Anforderungen an einen Sprachkommunikationsdienst und an einen Internetzugangsdienst speziell mit Blick auf die Mindestanforderungen an Dienste nach Anhang V der Richtlinie (EU) 2018/1972, an Teleheimarbeit im üblichen Umfang und eine für Verbraucher marktübliche Nutzung von Online-Inhaltediensten sowie mit Blick auf geeignete Messverfahren
  • Sie überprüfen jährlich die festgelegten Qualitätsanforderungen sowie das Erstellen eines Ergebnisberichts zu den Anforderungen an die genannten Dienste sowie Messverfahren
  • Sie wirken mit bei internationalen Angelegenheiten zu Fragen der Grundversorgung mit Wahrnehmung der Interessen der Bundesrepublik Deutschland, unterstützen Tätigkeiten für die Arbeiten des Gremiums Europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation (GEREK) sowie beantworten Anfragen aus dem Ausland

Wen suchen wir?

  • Sie haben ein Master- bzw. Diplom(Uni)-Studium in den Fachrichtungen Wirtschaftsingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung abgeschlossen oder schließen ein solches in Kürze ab
  • Sie verfügen idealerweise über in der Praxis erprobte Erfahrung im Umgang mit technischen Fragestellungen aus dem Telekommunitionsbereich
  • Sie haben vorteilhafterweise rechtliche Grundkenntnisse, speziell des Verwaltungsrechts
  • Sie bringen die Bereitschaft mit, die Verfahren unter politisch, technisch und kommunikativ anspruchsvollen Rahmenbedingungen mitzugestalten
  • Sie verfügen über eine sehr gute Auffassungsgabe sowie eine große Leistungsbereitschaft
  • Sie besitzen ein sicheres und verbindliches Auftreten
  • Sie sind eine engagierte, kommunikative und flexible Persönlichkeit, die auch unter Zeitdruck in schwierigen Situationen selbstständig und ergebnisorientiert arbeitet
  • Sie besitzen gutes Planungs-, Durchsetzungs- und Organisationsvermögen ebenso wie gute analytische Fähigkeiten
  • Sie sind im Team aufgeschlossen und kooperativ und haben Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen interdisziplinären Akteur*innen und haben ein ausgeprägtes und erprobtes Geschick im Umgang mit Menschen
  • Sie haben eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit sowie gute englische Sprachkenntnisse und sind bereit, Dienstreisen wahrzunehmen

Was bieten wir?

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft und Verwaltung mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten in einem hoch motivierten Team
  • eine Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 14 Bundesbesoldungsordnung, sofern Sie bereits verbeamtet sind
  • eine Eingruppierung nach Entgeltgruppe 13 TVöD; bei mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 14 TVöD möglich; die Übernahme in das Beamtenverhältnis wird angestrebt
  • einen sicheren Arbeitsplatz mit einer unbefristeten Einstellung
  • Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 Bundesbesoldungsordnung bzw. einer vergleichbaren Eingruppierung
  • vielfältige Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • ein gutes Betriebsklima und kollegiales Miteinander
  • Jobticket mit Arbeitgeberzuschuss, gute Anbindungen an den ÖPNV sowie kostenfreie Parkmöglichkeiten
  • Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Beruf und Familie Zertifikat 2015

Seit 2015 sind wir als besonders familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert mit u.a. vielfältigsten Möglichkeiten in den Bereichen Arbeitszeit, Telearbeit und mobiles Arbeiten, Betreuungsmöglichkeiten für Kinder, diverse Gesundheitsmaßnahmen.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; sie werden bei gleicher Eignung im Rahmen der geltenden gesetzlichen Regelungen bevorzugt eingestellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung bis zum 30.06.2021 ausschließlich über das Online-Bewerbungsportal www.interamt.de zum Verfahren mit der Angebots-ID 681371. Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse. Bewerbungen per Post oder E-Mail werden im Verfahren nicht berücksichtigt.

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation (Coronavirus-Pandemie) könnten Vorstellungsgespräche ggf. per Videotelefonie geführt werden.

Weitere Hinweise und Bewerbungstipps finden Sie hier.

Informationen zum TVöD erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums des Innern, www.bmi.bund.de