Volljurist*in (m/w/d) für die Eisenbahnregulierung / Standort Bonn

Standort Bonn
Bewerbungsfrist 15. Juli 2022

Ohne Netz geht nix. Bundesnetzagentur.

Wir suchen für vielfältige Aufgaben eine*n Referent*in (m/w/d) für den höheren Dienst als

Volljurist*in (m/w/d)

vorrangig für die Beschlusskammer 10 „Eisenbahnen“
am Standort Bonn.

Leistungsfähige Infrastrukturen sind die Lebensadern einer modernen Gesellschaft und Wirtschaft. Sie sichern Deutschlands Zukunft. Als unabhängige Regulierungsbehörde trägt die Bundesnetzagentur Verantwortung für nachhaltigen Wettbewerb, zukunftsfähige Netze und starken Verbraucherschutz.
Wir beschäftigen mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bonn, Mainz sowie an 44 weiteren Standorten.

Was macht die Beschlusskammer?

Die Beschlusskammer 10 ist für alle marktregulatorischen Verfahren im Eisenbahnbereich zuständig. Dazu gehören insbesondere

  • Zugangsverfahren zu den Eisenbahnanlagen und Serviceeinrichtungen
  • Entgeltverfahren zu den Eisenbahnanlagen und Serviceeinrichtungen
  • Entflechtungsverfahren
  • Befreiungsverfahren

Die Regulierungsentscheidungen der Beschlusskammer ergehen in einem justizähnlichen Verfahren. Die Beschlusskammer entscheidet in der Besetzung mit einer/einem Vorsitzenden und zwei Beisitzerinnen/Beisitzern.

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Sie übernehmen die rechtliche Bearbeitung verschiedener Zugangs- und Entgeltregulierungsverfahren und unterstützen ggf. bei den Entflechtungs- und Befreiungsverfahren, und zwar jeweils durch die Mitwirkung an

    • den erforderlichen Sachverhaltsermittlungen
    • den rechtlichen Prüfungen für die zu treffenden Entscheidungen
    • der Abfassung der Entscheidungsentwürfe
    • der inhaltlichen Vorbereitung der gesetzlich vorgesehenen öffentlichen Verhandlungen der Beschlusskammer
  • Sie stimmen sich mit der Prozessführung (Justiziariat) bei der Abgabe von Stellungnahmen in verwaltungsgerichtlichen Verfahren gegen Entscheidungen der Beschlusskammer ab
  • Sie unterstützen die Prozessführung (Justiziariat) in den mündlichen Verhandlungen vor den zuständigen Gerichten
  • Sie bearbeiten allgemeine Anfragen an die Beschlusskammer zu Regulierungsthemen aus ihrem Zuständigkeitsbereich
  • Sie wirken bei behördeninternen Abstimmungen zur Klärung und Fortentwicklung rechtlicher (Grundsatz-)Fragen der Eisenbahnregulierung mit

Der Dienstposten bietet eine attraktive Tätigkeit im Kernbereich der Eisenbahnregulierung mit einem hohen Maß an Selbständigkeit und Eigeninitiative. Die Regulierungsentscheidungen der Beschlusskammer sind von zentraler Bedeutung für die weitere wettbewerbliche Entwicklung des deutschen Eisenbahnmarktes. Das macht die Mitarbeit in der Beschlusskammer verantwortungsvoll, zugleich aber auch sehr interessant und abwechslungsreich.

Wen suchen wir?

  • Sie haben durch die Einzelpunktwerte Ihrer beiden juristischen Staatsexamina einen Gesamtpunktwert von mindestens 13 erreicht; bei Nichterfüllen dieser Voraussetzung kommt eine Zulassung zum weiteren Verfahren nur dann in Betracht, wenn Sie durch Ihren Lebenslauf Zusatzqualifikationen bzw. -kenntnisse belegen können, die für die Wahrnehmung der o.g. Aufgaben förderlich sind (z. B. weiteren Ausbildungs- oder Studienabschluss mit wirtschaftlicher, technischer oder Verwaltungsausrichtung, Berufserfahrung im verkehrswirtschaftlichen Umfeld)
  • Sie verfügen über eine gute Auffassungsgabe sowie eine große Leistungsbereitschaft
  • Sie besitzen ein sicheres und verbindliches Auftreten
  • Sie sind eine engagierte, zuverlässige und flexible Persönlichkeit, die auch unter Zeitdruck in schwierigen Situationen selbstständig, konzeptionell und ergebnisorientiert arbeitet
  • Sie besitzen gutes Planungs-, Durchsetzungs- und Organisationsvermögen ebenso wie gute analytische Fähigkeiten und Verhandlungsgeschick
  • Sie sind im Team aufgeschlossen und kooperativ, haben Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen interdisziplinären Akteur*innen und haben ein ausgeprägtes und erprobtes Geschick im Umgang mit Menschen
  • Sie haben eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit sowie gute englische Sprachkenntnisse

Was bieten wir?

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft und Verwaltung mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten in einem hoch motivierten Team
  • eine sofortige Übernahme in das Beamtenverhältnis bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen; alternativ eine unbefristete Beschäftigung mit einer Eingruppierung nach Entgeltgruppe 13; bei mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 14 TVöD möglich; die Übernahme in das Beamtenverhältnis wird angestrebt
  • eine Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 14 Bundesbesoldungsordnung, sofern Sie bereits verbeamtet sind
  • Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 Bundesbesoldungsordnung bzw. einer vergleichbaren Eingruppierung
  • vielfältige Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • ein gutes Betriebsklima und kollegiales Miteinander
  • Jobticket mit Arbeitgeberzuschuss, gute Anbindungen an den ÖPNV sowie kostenfreie Parkmöglichkeiten
  • eigene Kantine und Kaffeebar
  • Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Beruf und Familie Zertifikat 2015

Seit 2015 sind wir als besonders familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert mit u.a. vielfältigsten Möglichkeiten in den Bereichen Arbeitszeit, Telearbeit und mobiles Arbeiten, Betreuungsmöglichkeiten für Kinder, diverse Gesundheitsmaßnahmen.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; sie werden bei gleicher Eignung im Rahmen der geltenden gesetzlichen Regelungen bevorzugt eingestellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung bis zum 15.07.2022 ausschließlich über das Online-Bewerbungsportal www.interamt.de zum Verfahren mit der Angebots-ID 810832. Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse. Bewerbungen per Post oder E-Mail werden im Verfahren nicht berücksichtigt.

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation (Coronavirus-Pandemie) könnten Vorstellungsgespräche ggf. per Videotelefonie geführt werden.

Weitere Hinweise und Bewerbungstipps finden Sie hier.

Informationen zum TVöD erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums des Innern, www.bmi.bund.de