Navigation und Service

Wie setzt sich der Gaspreis zusammen?

Die Grafik zeigt die beispielhafte Gaspreiszusammensetzung für Haushaltskunden über alle Vertragskategorien mit einem Jahresverbrauch zwischen 5.555 kWh und 55.555 kWh.

Bei den Werten handelt es sich um mengengewichtete Mittelwerte zum 1. April 2019 in ct/kWh.

Der Gaspreis setzt sich aus mehreren Kostenbestandteilen zusammen:

Gaspreiszusammensetzung 1. April 2019 Gaspreiszusammensetzung 1. April 2019

  • Kosten für Gasbeschaffung, Vertrieb und Gewinnmarge
  • Steuern (Gas- und Umsatzsteuer)
  • Netzentgelt: Das Netznutzungsentgelt
  • Messung und Messstellenbetrieb: Entgelte für die Kosten der technisch notwendigen Mess- und Steuereinrichtung (zum Beispiel Zähler) und für die Ablesung und das Inkasso
  • Konzessionsabgabe

Zu den staatlich veranlassten Bestandteilen (Steuern und Abgaben) des Gaspreises hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie weitere Informationen zusammengestellt.

Hintergrundinformationen:

  • Der Durchschnittsverbrauch deutscher Haushaltskunden liegt bei 20.000 kWh pro Jahr.
  • Der Erdgaspreis ist nicht mehr wie früher an den Ölpreis gekoppelt. Und anders als beim Erdöl gibt es für Erdgas keinen einheitlichen Weltmarktpreis.
  • Teil des Netzentgelts sind beispielsweise die Biogas-Umlage (zur Förderung des Netzanschlusses von Biogas-Anlagen) und die Marktraum-Umstellungsumlage.
  • seit 2017 ist die Marktraum-Umstellungsumlage für die beiden Marktgebiete (NCG und Gaspool) gleich hoch. Mit dieser Umlage werden alle Kosten der Umstellung von L- auf H-Gas auf alle Gaskunden verteilt. Geregelt ist dies im novellierten § 19a EnWG.