Navigation und Service

Orts­netz­be­rei­che, Orts­netz­kenn­zah­len und Orts­netz­be­reichs­gren­zen

Die Bundesrepublik Deutschland ist in 5200 Ortsnetzbereiche eingeteilt. Jedem Ortsnetzbereich ist eine zwei- bis fünfstellige Ortsnetzkennzahl, auch Vorwahl genannt, zugeordnet.

Die Bundesnetzagentur stellt folgende Verzeichnisse über die 5200 Ortsnetzbereiche zur Verfügung:

Ortsnetzkennzahlen in nummerischer Reihenfolge (pdf / 441 KB)
Ortsnetznamen in alphabetischer Reihenfolge (pdf / 399 KB)

Der Inhalt dieser Listen steht auch im Excel-Format zur Verfügung:

Vorwahlverzeichnis (VwV) (zip / 40 KB)

Für die Ortsnetzbereiche (0)212 Solingen und (0)621 Mannheim Ludwigshafen gibt es Sonderregelungen:

Sonderregelungen für die Ortsnetzbereiche (0)212 und (0)621 (pdf / 13 KB)

Übersicht der Ortsnetzkennzahlen

Eine Übersicht der Ortsnetzkennzahlen, die darstellt, wie die ersten zwei Ziffern geographischen Gebieten zugeordnet sind, kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden:

Übersicht über die Ortsnetzkennzahlen (pdf / 781 KB)

Detailliertere Informationen stellt das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie auf den Internetseiten "Geoportal Bund" bereit. Dort können Geodaten aus ganz Deutschland recherchiert werden, so auch die Ortsnetzkennzahlen mit den Ortsnetzbereichsgrenzen.

Daten zur Nutzung in einem Geographischen Informationssystem (GIS-Daten)

Bei der Vornahme abgeleiteter Zuteilungen ist für eine systematisch korrekte Zuordnung von Zuteilungsnehmern zu Ortsnetzbereichen die Nutzung eines Geographischen Informationssystems zwingend erforderlich.

Die GIS-Daten stehen jedermann zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Die Information kann auch innerhalb einer freien oder kostenpflichtigen Software genutzt und Dritten zur Verfügung gestellt werden. Die digitalen Ortsnetzbereichsgrenzen werden nach jeder Ortsnetzänderung veröffentlicht.

Die GIS-Daten liegen als gepackte ArcView Shape-Datei vor (Gauß-Krüger-Projektion, 3.Meridianstreifen, Mittelmeridian 9 Grad, auf Grundlage des Bessel-Ellipsoids).

ONB-Grenzen 2018, Stand: 04.10.2018 (zip / 19 MB)

Andere, vormals von der Bundesnetzagentur bereitgestellte GIS-Daten und die zwischenzeitlich zulässig verwendbaren GIS-Daten der Nexiga GmbH dürfen seit dem 11.03.2016 nicht mehr für die Zuordnung von Zuteilungsnehmern zu Ortsnetzbereichen verwendet werden, da deren Verwendung zu abweichenden Ergebnissen führen kann. Weitere Informationen entnehmen Sie nachfolgender Verfügung:

Verfügung Nr. 54/2015 (konsolidierte Fassung) (pdf / 45 KB)

Mitteilung Nr. 284/2017 Unklarheiten hinsichtlich Ortsnetzbereichsgrenzen (pdf / 20 KB)

Die Datei der Ortsnetzbereichsgrenzen beinhaltet bereits alle nachfolgend aufgeführten Änderungen von Ortsnetzgrenzen:

Ortsnetzbereichs-Grenzänderungen

ONB-Grenzänderungen 2012 (pdf / 21 KB)
ONB-Grenzänderungen 2013 (pdf / 21 KB)
ONB-Grenzänderungen 2015 (pdf / 4 KB)
ONB-Grenzänderungen 2016 (pdf / 6 KB)
ONB-Grenzänderungen 2017 (pdf / 22 KB)
ONB-Grenzänderungen 2018 (pdf / 15 KB)

Geplante Änderungen von Ortsnetzbereichsgrenzen von 2018

Die Bundesnetzagentur plant weitere Änderungen von Ortsnetzgrenzen, bei denen jedoch keine bestehenden Anschlüsse betroffen sind. Die geplanten Änderungen werden hier in Form von GIS-Daten veröffentlicht, damit Betreiber von Telekommunikationsnetzen prüfen können, ob tatsächlich keine bestehenden Anschlüsse betroffen