Navigation und Service

Internationale Ken­nun­gen für mo­bi­le Teil­neh­mer (IM­SI)

IMSI (E.212)

Internationale Kennungen für Mobile Teilnehmer (International Mobile Subscriber Identity, IMSI) werden gemäß der Empfehlung E.212 der ITU für mobile drahtlose und drahtgebundene Dienste zur Adressierung von Teilnehmern benötigt.
Sie haben internationale Gültigkeit und Bedeutung.

Internationale Kennungen für Mobile Teilnehmer (IMSI) (15 Stellen)
IMSI-Blockkennung (5 Stellen)Identifikationsnummer des Teilnehmers (10 Stellen)
Mobile Landeskennzahl (MCC)
(3 Stellen; Deutschland:262)
Mobile Netzkennung (MNC)
(2 Stellen)

-

Rechtsgrundlage für die Zuteilung und die Nutzung von IMSIs ist der Nummernplan IMSI. Darin ist festgelegt, wie die Nummern strukturiert sind, für welchen Zweck sie zu nutzen sind, wie das Antragsverfahren grundsätzlich organisiert ist und welche Nutzungsbedingungen zu beachten sind.

Der Nummernplan IMSI wurde am 06.04.2016 veröffentlicht (Verfügung 16/2016 im Amtsblatt 6/2016) und danach durch mehrere Verfügungen geändert. In der nachfolgenden seit dem 21.05.2020 geltenden Fassung sind alle in Kraft getretenen Änderungsverfügungen eingearbeitet.

Nummernplan IMSI (pdf / 54 KB)

Die Bundesnetzagentur hatte am 22.04.2020 die Ergebnisse einer ersten öffentlichen Anhörung zur Nutzung von IMSIs für lokale Implementierungen veröffentlicht.
Mitteilung Nr. 99/2020 (pdf / 311 KB)

Daran anknüpfend wurde am 22.04.2020 eine Anhörung zu verschiedenen Konzepten der Nutzung von IMSIs für nichtöffentliche Mobilfunknetze veröffentlicht und um Stellungnahme bis zum 20.05.2020 gebeten.
Mitteilung Nr. 101/2020 (pdf / 148 KB)

Die eingegangenen Stellungnahmen werden derzeit ausgewertet.

Das Antragsverfahren für IMSIs beschreibt im Einzelnen, wie antragsberechtigten Unternehmen IMSIs von der Bundesnetzagentur zugeteilt werden.

Informationen zur Nutzung von IMSIs im Rahmen von Machine-to-Machine (M2M)-Kommunikation finden sie hier.

Die Verzeichnisse der Bundesnetzagentur zu zugeteilten und wieder freigewordenen IMSIs finden Sie hier:

Die ITU-Empfehlung E.212 finden Sie unter www.itu.int.
Nach der ITU-Empfehlung E.212 können MNC von Bedarfsträgern unter bestimmten, in der Empfehlung beschriebenen Voraussetzungen direkt bei der ITU beantragt werden.

Verzeichnis über die Nutzung der Mobilen Landeskennzahl (MCC) 999

Die Bundesnetzagentur bittet die Zuteilungsnehmer von Frequenzen (einschließlich Versuchsfunk-Frequenzen), die den MCC 999 in Deutschland nutzen, die Nutzung mittels des bereitgestellten Formulars auf freiwilliger Basis anzuzeigen.

Dazu ist das ausgefüllte Formular an die E-Mail-Adresse mcc999info@bnetza.de zu senden.