Navigation und Service

Frequenzversteigerung in Mainz beendet

Ausgabejahr 2015
Erscheinungsdatum 19.06.2015

Nach 16 Auktionstagen und 181 Runden ist heute die Versteigerung von Frequenzen für mobiles Breitband in Mainz zu Ende gegangen. Alle drei Unternehmen Telefónica Deutschland GmbH & Co. OHG, Telekom Deutschland GmbH und Vodafone GmbH waren erfolgreich und konnten Frequenzen entsprechend ihrer Geschäftsmodelle ersteigern:

UnternehmenFrequenzmengeZuschlagspreis
Telefónica Deutschland
GmbH & Co. OHG
700 MHz:
900 MHz:
1800 MHz:
2 x 10 MHz
2 x 10 MHz
2 x 10 MHz
1.198.238.000 €
Telekom Deutschland GmbH700 MHz:
900 MHz:
1800 MHz:
1500 MHz:
2 x 10 MHz
2 x 15 MHz
2 x 15 MHz
20 MHz
1.792.156.000 €
Vodafone GmbH700 MHz:
900 MHz:
1800 MHz:
1500 MHz:
2 x 10 MHz
2 x 10 MHz
2 x 25 MHz
20 MHz
2.090.842.000 €
Gesamt270 MHz5.081.236.000 €

Die Ergebnisse der einzelnen Auktionsrunden können unter www.bundesnetzagentur.de/mobilesbreitband abgerufen werden.

Die presseöffentliche Abschlussveranstaltung fand am 19. Juni 2015, um 17.00 Uhr im Gebäude der Bundesnetzagentur in Mainz, Canisiusstr. 21 statt.

Pressemitteilung (pdf / 30 KB)